+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Fremde Heimat

Das Schicksal der Vertriebenen nach 1945 - 300 - 999840

72303533
Zum Vergrößern anklicken

nur 12,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
72303533
Im Sortiment seit:
24.01.2013
Erscheinungsdatum:
01.02.2013
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
ROWOHLT Taschenbuch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Zeitgeschichte
Politik (ab 1949)
Seiten:
270
Abbildungen:
Zahlr. s/w Abbildungen
Reihe:
rororo Taschenbücher (Nr. 62766)
Gewicht:
303 gr
Beschreibung
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kamen sie aus ganz Mittel- und Osteuropa nach Deutschland: Es waren rund zwölf Millionen Menschen, die nichts im Gepäck hatten als die Erinnerung an die verlorene Heimat und den festen Willen, sich nicht aufzugeben. Sie waren keineswegs willkommen - die Flüchtlinge mussten nicht nur ihr Leben neu organisieren, sondern auch mit Ressentiments, gar Anfeindungen fertigwerden. Wie haben sie ihre Lage gemeistert? Erst heute sind viele Betroffene bereit, über ihr Schicksal als Vertriebene im Nachkriegsdeutschland offen zu reden. Auf der Grundlage unveröffentlichter Quellen und zahlreicher Interviews mit ehemaligen Flüchtlingen und Menschen, die sie damals aufnahmen, widmet sich das vorliegende Buch diesem heiklen Kapitel - ein ungewöhnlicher Blick auf die Nachgeschichte von Flucht und Vertreibung und zugleich ein fesselndes historisches Panorama.
Information
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kamen sie aus Schlesien, Pommern, Ostpreußen oder dem Sudetenland: rund zwölf Millionen Menschen, die nichts im Gepäck hatten als die Erinnerung an die verlorene Heimat. Wie haben die Vertriebenen ihre Lage gemeistert? Wie reagierten die Alteingesessenen auf den Massenansturm? Begegnete man einander tatsächlich mit Verständnis und hielt zusammen? Anhand persönlicher Zeugnisse von ehemaligen Flüchtlingen in Ost- und Westdeutschland zeichnet dieses Buch ein berührendes, eindrückliches Porträt dieses wichtigen Kapitels der jüngeren deutschen Geschichte.
Information zum Autor
Ein Team von deutschen Filmautoren, zu dem die Regisseure Henning Burk und Erika Fehse sowie die WDR-Journalistinnen Susanne Spöer und Gurdrun Wolter zählen, hat gemeinsam mit der renommierten Historikerin Marita Krauss dieses Buch verfasst.
Bilder