+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Tierische Sozialarbeit

Ein Lesebuch für die Profession zum Leben und Arbeiten mit Tieren - 10 - 721516

Taschenbuch von Jutta Buchner-Fuhs und Lotte Rose

70910475
Zum Vergrößern anklicken

nur 44,99 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information
  • Information zum Autor
  • Inhaltsverzeichnis
  • Lesekritik
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70910475
Im Sortiment seit:
27.04.2012
Erscheinungsdatum:
04/2012
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Redaktion:
Buchner-Fuhs, Jutta
Rose, Lotte
Verlag:
VS Verlag für Sozialw.
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Erziehung
Bildung, Allgemeines, Lexika
Seiten:
448
Abbildungen:
15 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 15 Schwarz-Weiß- Tabellen
Herkunft:
NIEDERLANDE (NL)
Reihe:
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Gewicht:
605 gr
Beschreibung
Tiergestützte Praxisansätze stoßen in der Sozialen Arbeit und Pädagogik auf großes Interesse. Tiere werden zur Herstellung eines therapeutischen Milieus und in diagnostischen und heilenden Prozessen eingesetzt. Oftmals erscheinen sie als die besseren Helfer. Wenig entwickelt ist eine kritisch-wissenschaftliche Distanz und das Wissen zu den vielschichtigen, auch problematischen Facetten der Mensch-Tier-Beziehung. Das interdisziplinär angelegte Buch mit Texten aus der Sozialen Arbeit, Sozialgeschichte, Kulturanthropologie, Soziologie, Psychologie und Heilpädagogik liefert einen wichtigen Beitrag, um die Mensch-Tier-Beziehung als paradoxes lebensweltliches Alltagsphänomen und pädagogisches Feld für Disziplin und Profession der Sozialen Arbeit und Pädagogik in den fachlich-reflexiven Fokus zu rücken.
Information
Tiergestützte Praxisansätze stoßen in der Sozialen Arbeit und Pädagogik auf großes Interesse. Tiere werden zur Herstellung eines therapeutischen Milieus und in diagnostischen und heilenden Prozessen eingesetzt. Oftmals erscheinen sie als die besseren Helfer. Wenig entwickelt ist eine kritisch-wissenschaftliche Distanz und das Wissen zu den vielschichtigen, auch problematischen Facetten der Mensch-Tier-Beziehung. Das interdisziplinär angelegte Buch mit Texten aus der Sozialen Arbeit, Sozialgeschichte, Kulturanthropologie, Soziologie, Psychologie und Heilpädagogik liefert einen wichtigen Beitrag, um die Mensch-Tier-Beziehung als paradoxes lebensweltliches Alltagsphänomen und pädagogisches Feld für Disziplin und Profession der Sozialen Arbeit und Pädagogik in den fachlich-reflexiven Fokus zu rücken.
Information zum Autor
Dr. Jutta Buchner-Fuhs ist Privatdozentin an der Universität Hamburg.
Dr. Lotte Rose ist Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Frankfurt.
Inhaltsverzeichnis
Warum ein Buch zum Thema 'Tiere und Soziale Arbeit'? Eine Bestandsaufnahme - Tiere in der Geschichte der Sozialen Arbeit. Blitzlichtaufnahmen aus pädagogischen Klassikern - Tiererziehung als Menschenerziehung? Tiere und Klassendistinktion - Wenn Menschen zu viele Tiere haben: das Phänomen des Animal Hoarding - Tiere in Kinderbüchern - Pferde als Diagnosemedium in der Heilpädagogik - Differentialdiagnostische Studien zur Mensch-Tier-Beziehung - Heimtierhaltung in Armut. Ausgewählte Ergebnisse einer Gesundheitsstudie in überschuldeten Haushalten - Hunde auf der Straße - Gefährten für wohnungslose Menschen - Lassie als pädagogische Figur: Was Kinder- und Jugendarbeit von dem Fernseh-Hund lernen kann - und was nicht.
Lesekritik
"[...] aufgrund der transdisziplinären Perspektiven informativ und bisweilen auch sehr unterhaltsam." EWR - Erziehungswissenschaftliche Revue, 6-2012
Bilder