+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Der Wettbewerb der Gauner

Über das Unwesen der Demokratie und den Ausweg in die Privatrechtsgesellschaft - 250 - 279055

Taschenbuch von Hans-Hermann Hoppe

70883830
Zum Vergrößern anklicken

nur 12,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Lesekritik
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70883830
Im Sortiment seit:
06.03.2012
Erscheinungsdatum:
02/2012
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Zusammengestellt:
Kowalsky, Kurt
Autor:
Hoppe, Hans-Hermann
Verlag:
Holzinger Hubert W.
Holzinger, Hubert W.
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Philosophie
Populäre Darstellungen
Seiten:
91
Gewicht:
156 gr
Beschreibung
Der Wettbewerb der Gauner, von Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe, erklärt die unerträgliche Problematik des Politischen. Wer immer noch darauf hofft, dass eines Tages Politiker regieren, welche keine falschen Versprechungen machen, welche die Steuergelder nicht verschwenden, nicht in die eigene Tasche wirtschaften, sollte dieses Buch lesen. Die Parteiendemokratie wird sich nicht verändern, so der Autor. Sozialstaaten sind die Quelle gesellschaftlcher Konflikte und sich zunehmend verschäfender Missstände. Wettbewerb ist nicht immer ein Vorteil. Ein Wettbewerb im Lügen und Abkassieren, im Täuschen und Tarnen, ein Wettbewerb von in der Regel minderwertigen Menschen kann keine guten Ergebnisse hervorbringen.

Wenn, wie öfters beklagt wird, der Staat Beute der politischen Klasse sei, wird regelmäßig angeführt, dass sich die Damen und Herren Volksvertreter einen Selbstbedienungsladen eingerichtet hätten: zu hohe, unangemessene Diäten, steuerfrei Aufwandsentschädigungen, vorteilhafte Pensionsansprüche usw.. Eine derartige Kritik gleicht einem Appell an Eierdiebe, sie möchten nicht ständig das Licht im Hühnerstall brennen lassen, es kostete nur unnötig Strom und die Hühner könnten nicht mehr einschlafen.
Information zum Autor
Über den Autor:
Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe, Jahrgang 1949; Studium an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken, der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main, und der University of Michigan, Ann Arbor; Pro-motion (1974, unter Jürgen Habermas) und Habilitation (1981, unter Karl-Otto Hondrich) an der Johann Wolfgang Goethe Universität; Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1981-1986).
Von 1986 bis zu seiner Emeritierung 2008 lehrte Hoppe als Professor of Economics an der University of Nevada, Las Vegas. Er lebt heute mit seiner Frau, der Ökonomin Dr. Gülcin Imre Hoppe, als Privatgelehrter in Istanbul.
Hoppe ist Distinguished Fellow des Ludwig von Mises Institute in Auburn, Alabama, und Gründer und Präsident der Property and Freedom Society.
2006 wurde ihm der Gary S. Schlarbaum Prize for Lifetime Achievement in the Cause of Liberty verliehen und 2009, anlässlich seines 60. Geburtstags, erschien eine Festschrift zu seinen Ehren: Jörg Guido Hülsmann & Stephan Kinsella, Hrsg., Property, Freedom & Society.
Hoppe ist ein prominenter Vertreter der österreichischen Schule der Öko-nomie und libertärer Philosoph. Zu seinen Büchern gehören u. a. »Die Kritik der kausalwissenschaftlichen Sozialforschung«, »Eigentum, Anarchie und Staat«, »A Theory of Socialism and Capitalism«, »The Economics and Ethics of Private Property«, »The Myth of National Defense« und »De-mocracy: The God That Failed«.
Hoppe hat rund um die Erde gelehrt, und seine Schriften sind in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden. Unter www(dot)HansHoppe.com sind die meisten seiner Schriften sowie viele seiner öffentlichen Vorträge elektronisch verfügbar.
Lesekritik
»Der Wettbewerb der Gauner - Über das Unwesen der Demokratie und den Ausweg in die Privatrechtsgesellschaft« ist intellektuelle Gegenwehr und Lesevergnügen zugleich.

(Thorsten Polleit)
Bilder