+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Entspannt in die Barbarei

Esoterik, (Öko-)Faschismus und Biozentrismus - 120 - 208585

Taschenbuch von Jutta Ditfurth

70572241
Zum Vergrößern anklicken

nur 14,50 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70572241
Im Sortiment seit:
13.05.2011
Erscheinungsdatum:
04/2011
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
4. Auflage von 2011
4. Auflage
Autor:
Ditfurth, Jutta
Verlag:
Konkret Literatur Verlag
Konkret Literatur Verlag GmbH
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Umwelt
Seiten:
224
Gewicht:
280 gr
Beschreibung
Fast unbemerkt hat sich in der Bundesrepublik eine einflussreiche esoterische Bewegung herausgebildet. Eine gefährliche Entwicklung, wie Jutta Ditfurth in ihrem Buch belegt. Sie arbeitet die Überschneidungen mit ökofaschistischer Theorie und Praxis heraus und zeigt, welche Bedeutung die Esoterik für die Verbreitung von antidemokratischem und antiemanzipatorischem Denken hat.

In der Bundesrepublik wächst eine einflussreiche esoterische Bewegung mit einer modernen biologisch orientierten Massenbasis zusammen. Jutta Ditfurth beschreibt, wie ein Bild des Menschen propagiert wird, in dem er 'kosmischer' Untertan oder 'Schädling' der Erde ist. Die Lage ist bedrohlich: Die Emanzipation und die soziale Gleichheit des Menschen sollen verhindert werden.

Historisch ist die Esoterik - etwa als Germanenmystik und völkischer Okkultismus - eine Wurzel des Nationalsozialismus. Auch die heutigen Varianten vernebeln die Köpfe mit Irrationalismen, entpolitisieren die Menschen und bereiten sie auf eine autoritäre politische Entwicklung vor. Die Medien picken sich üblicherweise nur mal die eine oder andere skurrile Gruppe heraus, um sich über sie lustig zu machen. Aufklärung erfolgt kaum. Nicht über die vielen meditationsgeschädigten, schwer kontaktgestörten Menschen und schon gar nicht über den gefährlichen ideologischen Hintergrund dieser Bewegung.
Information zum Autor
Autorin, Soziologin, seit den 70er Jahren politisch aktiv - u.a. undogmatische Linke, Anti-AKW-Bewegung, Anti-§218-Bewegung. Bundesvorsitzende der Grünen 1984-1988. Austritt 1991 wegen Rechtsentwicklung der Grünen, Gründung der "Ökologischen Linken", die 2001 in das Frankfurter Rathaus einzog, Herausgeberin der Zeitschrift ÖkoLinX. Sechs Jahre im Bundesvorstand der dju/IG Medien.
Bilder