+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Die Kunst, Chanel zu sein

Coco Chanel erzählt ihr Leben - 140 - 132572

Buch von Coco Chanel und Paul Morand

70399377
Zum Vergrößern anklicken

19,80 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Information zum Autor
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70399377
Im Sortiment seit:
13.05.2011
Erscheinungsdatum:
08/2009
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
L'Allure de Chanel
Autor:
Chanel, Coco
Morand, Paul
Verlag:
SchirmerGraf Verlag
Schirmer/Mosel Verlag GmbH
Originalsprache:
Französisch
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Innenarchitektur
Design
Seiten:
288
Abbildungen:
mit 15 Fotos
Gewicht:
401 gr
Beschreibung
"Ihre märchenhafte Lebensgeschichte ist voller Anekdoten, Mythen, witziger Maximen und ätzendem Tratsch", schrieb der Spiegel über die Memoiren von Coco Chanel (1883-1971), der Grande Dame der Pariser Haute Couture. Im Nachkriegswinter 1946 vertraute sie dem Schriftsteller Paul Morand in langen Gesprächen ihre Erinnerungen an. Aus seinen damaligen Aufzeichnungen entstand Die Kunst, Chanel zu sein, das ungeschminkte Selbstportrait einer außergewöhnlichen Frau. Neuauflage.
Information zum Autor
Gabrielle Chanel, genannt Coco, 1883-1971, verbrachte ihre Kindheit als Halbwaise bei ihren Tanten in der Auvergne, bis sie als junges Mädchen davonlief. Ihre Beziehung zu dem wohlhabenden Engländer Boy Capel, der ihr einen Hutsalon in der Rue Cambon vorfinanzierte, stand am Anfang ihrer beispiellosen Karriere als Unternehmerin. Innerhalb von nur 15 Jahren hatte Coco Chanel ein Modeimperium aufgebaut; nach dem Zweiten Weltkrieg feierte sie damit ein großes Comeback, das bis heute andauert. Die Gespräche im vorliegenden Band wurden 1946 von Paul Morand während eines gemeinsamen Aufenthalts in der Schweiz aufgezeichnet; sie erschienen erstmals 1976 in Paris.
Bilder