+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Kolberg

Führer durch eine untergegangene Stadt - 50 - 93219

Taschenbuch von Peter Jancke

70306055
Zum Vergrößern anklicken

nur 9,95 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70306055
Im Sortiment seit:
12.05.2011
Erscheinungsdatum:
12/2007
Medium:
Taschenbuch
Einband:
Kartoniert / Broschiert
Auflage:
Nachdruck
Redaktion:
Jancke, Peter
Verlag:
Husum Druck
Husum Druck- und Verlagsgesellschaft
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Bildbände
Europa
Seiten:
128
Abbildungen:
Zahlreiche Fotos
Gewicht:
314 gr
Beschreibung
Dieser kleine Stadtführer lädt ein zu einer Reise durch das historische Kolberg, dessen zur Hansezeit entstandener Stadtkern 1945 fast vollständig zerstört worden ist. Zudem ging der deutsche Charakter, der Kolberg 700 Jahre lang prägte, mit der Vertreibung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg verloren. Heute ist Kolberg eine Stadt, deren geschichtliches Bild nur noch in der Erinnerung der Vertriebenen existiert. Das moderne Kolberg hat mit dem früheren kaum etwas gemein. Die typischen unansehnlichen Wohnblöcke der 1970er-Jahre verdecken den altehrwürdigen Dom - oder schützen sie ihn? Um Zugezogenen, Touristen oder den wenigen, die den alten Stadtkern noch kennen, die Möglichkeit zu geben, sich bei Rundgängen oder Rundfahrten durch die Stadt die alte Bebauung vorzustellen, wurden in diesem Reiseführer charakteristische Abbildungen, nach Stadtteilen sortiert, zusammengefügt. Als Orientierungshilfe dienen vor allem die farbigen Stadtpläne in den Umschlaginnenseiten. Die hier aufgeführten Rundgänge bieten so eine Hilfestellung bei der Suche nach Spuren von Vorfahren. Außerdem verschafft dieses Buch einen Anreiz, sich mit der Vergangenheit Kolbergs auseinanderzusetzen. Denn gerade heute - in Zeiten eines zusammenwachsenden Europas sollte der Blick auf die Geschichte, und in diesem Fall insbesondere auf die Geschichte einer Stadt "zwischen Polen und Deutschland", gelenkt werden, was mit Projekten wie diesem "Führer durch eine untergegangene Stadt" in verdienstvoller Weise geschieht.
Bilder