+49 (0) 541 / 40666 200

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8 bis 16 Uhr

 

Schreiben Sie uns eine Email oder benutzten eine andere Kontaktmöglichkeit
 Versandkostenfrei in Deutschland
Einkaufskorb
Keine Artikel
in Ihrem
Einkaufskorb

Das Ende des Glaubens

Religion, Terror und das Licht der Vernunft - 30 - 77956

Buch von Sam Harris

70273073
Zum Vergrößern anklicken

19,00 €

(portofrei!, inkl. MwSt.)

Widerruf zu diesem Artikel
  • Details
  • Beschreibung
  • Bilder
Details
Artikel-Nr.:
70273073
Im Sortiment seit:
12.05.2011
Erscheinungsdatum:
09/2007
Medium:
Buch
Einband:
Gebunden
Originaltitel:
The End of Faith - Religion, Terror and the Future of Reason
Autor:
Harris, Sam
Übersetzung:
Fehn, Oliver
Verlag:
Edition Spuren
Sprache:
Deutsch
Rubrik:
Religion
Theologie, Populäre Schriften
Seiten:
342
Herkunft:
SCHWEIZ (CH)
Gewicht:
430 gr
Beschreibung
Seit Krieg wieder heilig ist und betende Politiker zu Kreuzzügen aufrufen, wird allenorten von einem Wiedererstarken der Religion gesprochen. Sam Harris betrachtet den Zusammenhang zwischen Religion und Gewalt mit nüchternen Augen. Frei von der auch bei uns verbreiteten religiösen Betriebsblindheit untersucht er die Hintergründe des islamistischen Terrors und von Gewaltausbrüchen anderer Glaubenssysteme.
Endlich spricht einer aus, was andere kaum mehr zu denken wagen - und endlich ein Autor, der zu unterscheiden weiss zwischen Religion und Spiritualität. Ein Weckruf in glaubensverdunkelter Zeit.

«Das Ende des Glaubens bringt die Gefahren und Verrücktheiten organisierter Religion derart leidenschaftlich und freimütig zur Sprache, dass mich die Lektüre erleichtert hat und ich mich vom Autor wie persönlich verstanden fühlte.»
Natalie Angier, New York Times

«Sam Harris lesen und aufwachen!»
Richard Dawkins, («Der Gotteswahn», «Das egoistische Gen»)

«Dieses Buch wird jeden ansprechen, der sich je Gedanken gemacht hat über die Irrationalitäten des Religionsbetriebs. Selbst Kritiker von Sam Harris werden anerkennen müssen, was für eine tief- und weitreichende Analyse hier vorliegt.
The Economist

«Ein Frontalangriff auf eine der heiligsten Kühe des Liberalismus: die Idee der religiösen Toleranz. Das Ende des Glaubens ist ein absolut nachvollziehbarer Anstoß zur weiteren Säkularisierung unserer Gesellschaft.»
Stephanie Merritt, The Observer

Sam Harris absolvierte ein Philosophie-Studium an der Stanford University und doktorierte in Neurowissenschaften an der UCLA. Daneben schult er sich seit dreißig Jahren in den mystischen Erfahrungswegen unterschiedlicher westlicher und östlicher spiritueller Traditionen. Für Das Ende des Glaubens wurde ihm 2005 in den USA der PEN-Preis für Sachbücher zugesprochen. Sein erstes Buch hat sich bereits über 500 000 mal verkauft. Darauf folgten weitere Sachbücher wie Lügen und Erwachen - Jenseits von Glaube und Religion. Sam Harris ist ein beliebter Vortragsredner und des Moderator des Podcasts Making Sense. Daneben gibt er Impulse zur Meditation über die von ihm betriebene App Waking Up.
Bilder